Prävention sexualisierter Gewalt

Die KjG ist ein Jugendverband, in dem Kinderrechte und Kindermitbestimmung einen hohen Stellenwert haben und aktiv gelebt werden. So wird beispielsweise basisdemokratisch und mit einem Wahlrecht ab Geburt der Verband gestaltet. Das führt dazu, dass Kinder und Jugendliche in der KjG von Anfang an lernen, sich eine Meinung zu bilden und diese zu vertreten. So können in der KjG selbstbestimmte und offene Menschen heranwachsen und für sich und ihre Rechte einstehen.

Teil dieser Rechte ist es, dass Kinder und Jugendliche gewaltfrei und unversehrt aufwachsen können. Sie müssen vor jeglichen Formen von Gewalt und insbesondere vor sexualisierter Gewalt geschützt sein. Um diesen Schutz bestmöglich gewährleisten zu können, haben wir als KjG Diözesanverband schon verschiedenen Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt etabliert. Dieses Schutzkonzept ist der nächste Schritt.

Für uns als ehrenamtlich geleiteter, freier und eigenständiger Jugendverband hat  es einen großen Wert, ein Konzept zu haben, dass über die aktuell aktiven Personen hinausgeht, feste Regelungen und eine grundlegende Haltung für die KjG beinhaltet. So wollen wir den bestmöglichen Schutz von Kindern und Jugendlichen bei allen Veranstaltungen und Aktionen im KjG Diözesanverband Hamburg gewährleisten. Es ist uns wichtig, dass dieses Konzept lebendig bleibt und immer wieder reflektiert und angepasst wird. Dafür nutzen wir unsere Reflexionskultur und die festgelegte Strukturen. In diesen sollen auch das Schutzkonzept und alle darin beschriebenen Präventionsmaßnahmen eingebunden sein.

Uns ist es in unserer Arbeit wichtig, hinzusehen und zu handeln. Wegschauen, ob in Gesellschaft, Kirche, Politik oder in unserem Gruppenalltag, passt nicht zu unserer grundlegenden Haltung als KjGler*innen. Wir handeln alle, im Sinne unserer Patrons Thomas Morus und lassen uns von seinem Satz „Nie hätte ich einer Sache zugestimmt, die gegen mein Gewissen wäre“ leiten.

Unser institutionelles Schutzkonzept zur Prävention sexualisierter Gewalt

In einem langen Prozess mit vielen Beteiligten KjGler*innen ist unser Schutzkonzept entstanden. Aktuell läuft die Genehmigung durch das Bistum. Sobald das Schutzkonzept genehmigt ist, wird es hier veröffentlicht und ist somit transparent für alle KjGler*innen und Interessierte einsehbar.

Fragen oder Gesprächsbedarf?!

Bei Fragen rund um das Thema Prävention sexualisierter Gewalt kannst Du Dich jederzeit an die Diözesanleitung, an die Vertrauenspersonen oder an unsere Bildungsreferentin wenden. Auch wenn Du Gesprächsbedarf zu einer bestimmten Situation hast.

Du kannst Dich auch jederzeit an verschiedenen Beratungsstellen wenden.

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch 0800 22 55 530, bundesweit, kostenfrei, anonym

Kontakt